Als Das Kind Kind War

LIED VOM KINDSEIN

Als das Kind Kind war,
ging es mit h├Ąngenden Armen,
wollte der Bach sei ein Flu├č,
der Flu├č sei ein Strom,
und diese Pf├╝tze das Meer.
Als das Kind Kind war,
wu├čte es nicht, da├č es Kind war,
alles war ihm beseelt,
und alle Seelen waren eins.
Als das Kind Kind war,
hatte es von nichts eine Meinung,
hatte keine Gewohnheit,
sa├č oft im Schneidersitz,
lief aus dem Stand,
hatte einen Wirbel im Haar
und machte kein Gesicht beim fotografieren.
Als das Kind Kind war,
war es die Zeit der folgenden Fragen:
Warum bin ich ich und warum nicht du?
Warum bin ich hier und warum nicht dort?
Wann begann die Zeit und wo endet der Raum?
Ist das Leben unter der Sonne nicht blo├č ein Traum?
Ist was ich sehe und h├Âre und rieche nicht blo├č der Schein einer Welt vor der Welt?
Gibt es tats├Ąchlich das B├Âse und Leute, die wirklich die B├Âsen sind?
Wie kann es sein, da├č ich, der ich bin, bevor ich wurde, nicht war, und da├č einmal ich, der ich bin, nicht mehr der ich bin, sein werde?
Als das Kind Kind war,
w├╝rgte es am Spinat, an den Erbsen,
am Milchreis, und am ged├╝nsteten Blumenkohl.
und i├čt jetzt das alles und nicht nur zur Not.
Als das Kind Kind war,
erwachte es einmal in einem fremden Bett und jetzt immer wieder, erschienen ihm viele Menschen sch├Ân und jetzt nur noch im Gl├╝cksfall, stellte es sich klar ein Paradies vor und kann es jetzt h├Âchstens ahnen, konnte es sich Nichts nicht denken und schaudert heute davor.
Als das Kind Kind war, spielte es mit Begeisterung
und jetzt, so ganz bei der Sache wie damals, nur noch,
wenn diese Sache seine Arbeit ist.
Als das Kind Kind war, gen├╝gten ihm als Nahrung Apfel,
Brot, und so ist es immer noch.
Als das Kind Kind war,
fielen ihm die Beeren wie nur Beeren in die Hand
und jetzt immer noch, machten ihm die frischen Waln├╝sse eine rauhe Zunge und jetzt immer noch,
hatte es auf jedem Berg die Sehnsucht nach dem immer h├Âheren Berg,
und in jeden Stadt die Sehnsucht nach der noch gr├Â├čeren Stadt,
und das ist immer noch so,
griff im Wipfel eines Baums nach dem Kirschen in einem Hochgef├╝hl wie auch heute noch,
eine Scheu vor jedem Fremden und hat sie immer noch,
wartete es auf den ersten Schnee, und wartet so immer noch.
Als das Kind Kind war, warf es einen Stock als Lanze gegen den Baum, und sie zittert da heute noch.


├çOCUKLU─×UN ┼×ARKISI

├çocuk ├žocukken kollar─▒n─▒ sallayarak y├╝r├╝rd├╝.
Derenin ─▒rmak olmas─▒n─▒ isterdi, ─▒rma─č─▒n sel.
Bir su birikintisinin de deniz olmas─▒n─▒.
├çocuk ├žocukken ├žocuk oldu─čunu bilmezdi.
Her ┼čey ya┼čam doluydu ve t├╝m ya┼čam birdi.
├çocuk ├žocukken hi├žbir ┼čey hakk─▒nda fikri yoktu.
Al─▒┼čkanl─▒klar─▒ yoktu.
Ba─čda┼č kurup otururdu, sonra ko┼čmaya ba┼člard─▒.
Sa├ž─▒n─▒n bir tutam─▒ hi├ž yatmazd─▒.
Ve foto─čraf ├žektirirken poz vermezdi.
├çocuk ├žocukken ┼ču sorulara s─▒ra gelmi┼čti.
Neden ben benim de sen de─čilim?
Neden buraday─▒m da orda de─čilim?
Zaman ne zaman ba┼člad─▒ ve uzay nerede bitiyor?
G├╝ne┼čin alt─▒ndaki ya┼čam sadece bir r├╝ya m─▒?
G├Ârd├╝klerim, duyduklar─▒m, koklad─▒klar─▒m sadece d├╝nyadan ├Ânceki d├╝nyan─▒n bir g├Âr├╝nt├╝s├╝ m├╝?
Ger├žekten k├Ât├╝l├╝k ve k├Ât├╝ insanlar var m─▒?
Nas─▒l olur da ben olan ben olmadan ├Ânce var de─čildim ve nas─▒l olur da ben olan ben, bir zaman sonra ben olmayaca─č─▒m?
├çocuk daha hen├╝z ├žocukken ─▒spana─č─▒, bezelyeyi, s├╝tlac─▒ ve karnabahar─▒ a─čz─▒nda geveleyip dururdu,
Ve ┼čimdi hepsini yiyor, ├╝stelik zorunlu olarak de─čil.
├çocuk hen├╝z ├žocukken bir keresinde yabanc─▒ bir yatakta uyand─▒.
┼×imdi tekrar tekrar uyan─▒yor.
B├╝t├╝n insanlar g├╝zel g├Âr├╝n├╝rd├╝, ┼čimdi ise sadece baz─▒lar─▒.
Cenneti g├Âz├╝n├╝n ├Ân├╝ne getirebiliyordu, ┼čimdi ise tahmin ediyor.
Hi├žli─či d├╝┼č├╝nmezdi, bug├╝n ondan ├╝rk├╝yor.
├çocuk ├žocukken hevesle oyun oynard─▒,
┼čimdi ise ancak yapt─▒─č─▒ i┼čle heyecanlan─▒yor.
├çocuk ├žocukken elma ve ekmek yemek yeterliydi.
Ve bu bug├╝n de b├Âyle.
Dutlar ellerini doldururdu.
Ve bug├╝n de b├Âyle.
Taze cevizler buru┼čuk bir tat b─▒rak─▒rd─▒ a─čz─▒nda,
Ve bu hala b├Âyle.
Bir da─č─▒n doru─čuna vard─▒─č─▒nda biraz daha y├╝kse─čini arzululard─▒ hep.
Ve b├╝y├╝k bir ┼čehir g├Ârd├╝─č├╝nde daha b├╝y├╝─č├╝n├╝ isterdi.
Ve bug├╝n de b├Âyle bu.
Co┼čkuyla a─ča├žlar─▒n dallar─▒na t─▒rman─▒rd─▒ tepedeki kirazlar─▒ toplamak i├žin.
Ve bug├╝n de b├Âyle bu.
Utan─▒rd─▒ yabanc─▒lar─▒n g├Âz├╝ ├╝st├╝ndeyken.
Ve bug├╝n de bu de─či┼čmedi.
Sab─▒rs─▒zca ilk d├╝┼čen kar─▒ beklerdi,
Ve bug├╝n de bekledi─či gibi.
├çocuk ├žocukken z─▒pk─▒n gibi bir ├žomak f─▒rlatt─▒ a─čaca
Ve bug├╝n hala titrer ├žomak o a─ča├žta.

PETER HANDKE

Bir cevap yaz─▒n

E-posta hesab─▒n─▒z yay─▒mlanmayacak. Gerekli alanlar * ile i┼čaretlenmi┼člerdir